Spätestens nach der Masterarbeit muss ein Nachweis über die Anerkennung der vorgeschriebenen 10 Wochen Industriepraktikum vorlegegt werden. Im Master-Studiengang sollten vorwiegend ingenieurnahe Praktika (Eingliederung der Studierenden in das medizintechnische Arbeitsumfeld von Ingenieuren und Ingenieurinnen oder entsprechend qualifizierten Personen mit überwiegend entwickelndem, planendem oder lenkendem Tätigkeitscharakter, z.B. Forschung, Entwicklung, Konstruktion, Berechnung, Versuch, Projektierung, Produktionsplanung, Produktionssteuerung, Logistik, Betriebsleitung, Ingenieurdienstleistungen, ...) durchgeführt werden. Das betreuende Unternehmen sollte in der Medizintechnik tätig sein.

Eine Auflistung einschlägiger regionaler Unternehmen der Medizintechnikbranche finden Sie bei unseren Links oder der Praktikumsbörse.

Anerkennung des Praktikums

Für die Anerkennung des Praktikums wenden Sie sich bitte an das Praktikumsamt EEI. Hier legen Sie bitte einen Technischen Bericht (inkl. Skizzen ca. 1,5 Seiten pro Woche), Tätigkeitsnachweise sowie ein Praktikumszeugnis vor. Jede der genannten Unterlagen muss auch mit Unterschrift und Stempel des jeweiligen Unternehmens versehen werden.

Zum Download steht bereit:

Weitergehende Informationen sowie die notwendigen Formulare in Papierform erhalten Sie bei Traudl Stumpf über Praktikumsamt.Medizintechnik@uni-erlangen.de oder +49 9131 85-27159 im Praktikumsamt EEI. Hier finden Sie auch Rat, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr geplantes Praktikum den Praktikumsrichtlinien entspricht.